Anzeige
Placebo-Effekt

Nebenwirkungen nach Corona-Impfung nur eingebildet?

17. Mai 2021, 15:04 Uhr
Auf eine Corona-Impfung können Nebenwirkungen folgen. Meist sind sie harmlos und verschwinden nach wenigen Tagen wieder. Studien zeigen jedoch: Nicht nur die Impfung führt zu unerwünschten Nebenerscheinungen. Auch unsere Einbildung kann sie auslösen.
Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Gliederschmerzen, alles nur Einbildung?
© Keystone/PETER KLAUNZER

In einer Studie von Moderna wurden zwei Gruppen mit rund 15'000 Personen geimpft, wie die «Luzerner Zeitung» berichtet. Eine Gruppe mit dem Impfstoff, die andere mit einem Placebo – Kochsalzlösung. 58 Prozent der Geimpften klagten etwa über Muskelschmerzen. Doch auch in der Placebo-Gruppe meldeten dies zwölf Prozent.

Bei Studien gäbe es immer Nebenwirkungen in der Placebo-Gruppe, so Philipp Luchsinger, Präsident Haus- und Kinderärzte Schweiz, zur «Luzerner Zeitung». Häufig seien diese auch abhängig von den erwarteten Nebenwirkungen. Obwohl viel über das Thema berichtet wird, würden aber nur wenige Meldungen über Nebenwirkungen zu den Hausärzten gelangen, so Luchsinger.

Den ganzen Artikel findet ihr auf luzernerzeitung.ch.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Mai 2021 15:04
aktualisiert: 17. Mai 2021 15:04