Schweiz

Neue App warnt Wanderer vor aggressiven Mutterkühen

3. August 2020, 11:25 Uhr
Wie «20 Minuten» berichtet, sollen Kuhtracker für das App zum ersten Mal im Zusammenhang mit dem Tourismus eingesetzt werden.
© https://pixabay.com / DominikSchraudolf
Wer in den Bergen unterwegs ist, kennt es: Kuhherden mitten auf dem Weg oder neugierige Kälber, die einen beschnuppern wollen. Sind Mutterkühe involviert, kommt es immer wieder zu gefährlichen Zwischenfällen zwischen Tier und Mensch. Eine Bündner App soll nun Abhilfe schaffen.

Erst vorige Woche sind in Nidwalden einmal mehr Wanderer von einer Kuhherde angegriffen worden. Das Problem kennt man auch in Graubünden. In der Region Flims wurde nun ein Pilotprojekt mit einem Mutterkuh-Warnapp für Wanderer gestartet.

Die Mutterkühe wurden mit einem Alptracker ausgestattet. Die Wanderer können dann per QR-Code nachschauen, wo sich die Kühe befinden und entscheiden, ob ein Umweg vonnöten ist. Wie «20 Minuten» berichtet, soll jede zehnte von den rund 320 Mutterkühen der Region mit einem solchen Chip ausgestattet werden.

Die App soll voraussichtlich Ende August bereit für den Download sein. 

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. August 2020 10:52
aktualisiert: 3. August 2020 11:25