Anzeige
Entwarnung

Notfallnummern funktionieren wieder

9. Juli 2021, 09:05 Uhr
In weiten Teilen der Schweiz waren am frühen Freitagmorgen die Notfall-Rufnummern ausgefallen. Betroffen waren vor allem die Nummern 112 und 117, je nach Kanton auch die Nummern 118 und 144, wie die Kantonspolizeien mitteilten.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Die Polizei war in vielen Kantonen jederzeit über die Hauptposten erreichbar. Die Feuerwehr konnte über die entsprechenden Magazine kontaktiert werden. Es bestand ferner die Möglichkeit, die Sanität per Mobiltelefon zu erreichen. Sämtliche Nummern sind via Alert Swiss abrufbar.

Die Swisscom gab am Freitagvormittag Entwarnung. Die Fehler hätten isoliert und behoben werden können. Damit sind auch sämtliche Notfallnummern wieder erreichbar (PilatusToday berichtete).

So waren die Zentralschweizer Notfallzentralen trotz Ausfall erreichbar:

Kanton Luzern

Luzern meldet, die Polizei sei persönlich bei den Hauptposten erreichbar (Sursee, Willisau, Hochdorf, Ebikon, Luzern, Kriens, Horw). Die Feuerwehr sei persönlich bei den Feuerwehrmagazinen erreichbar, der Sanitätsnotruf unter 076 831 62 87 oder 076 831 62 89.

Kanton Nidwalden

Die Kantonspolizei Nidwalden ist in dringenden Fällen unter der Nummer 079 911 67 30 erreichbar.

Kanton Obwalden

Die Notrufzentrale ist über die Nummer 079 403 87 45 erreichbar

Kanton Schwyz

Die Kantonspolizei und die Feuerwehr sind über die folgenden Nummern erreichbar: 075 433 85 51078 849 59 00076 389 59 56. Notruf Sanität: 076 358 53 62 (Bezirk Küssnacht: 076 831 62 87).

Kanton Uri

Die Kantonspolizei ist unter 079 358 55 97079 358 55 96 sowie 079 358 55 95 erreichbar.

Kanton Zug

In Zug funktionieren die Notrufnummern 112, 117 und 118 nur teilweise. Die Telefonnummer der Einsatzzentrale der Zuger Polizei (041 728 41 41) funktioniert nicht. Bei Notfällen solle man die Nummer 076 384 90 76 wählen.

Laut der Swisscom war das Festnetz beeinträchtigt. Anrufe wurden aufgebaut und nach wenigen Sekunden abgebrochen. Das Mobilfunknetz war nicht betroffen (PilatusToday berichtete).

Weitere Kantone in der ganzen Schweiz betroffen

Die Einsatzfähigkeit der Polizei war nicht beeinträchtigt, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Spezialisten seien mit Hochdruck daran, das Problem zu lösen. Lange Zeit war offen, wie lange der Unterbruch dauern würde.

Betroffen vom Unterbruch waren die Kantone Aargau, Basel-Stadt, Basel-Land, Bern, Freiburg, Graubünden, Jura, Luzern, Neuenburg, Schaffhausen, Solothurn, St. Gallen, Schwyz, Tessin, Wallis, Waadt und Zürich.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Juli 2021 01:05
aktualisiert: 9. Juli 2021 09:05