Wegen Kommunikationspanne

Pädophile im Netz – und keiner schaut hin

8. April 2021, 18:58 Uhr
Im Jahr 2018 stellte das Fedpol verdeckte Fahndungen gegen Pädokriminelle im Netz für neun Monate ein.
© Keystone
Durchschnittlich werden in der Schweiz pro Jahr rund 20 Fälle von Pädokriminalität im Netz aufgedeckt. Im Jahr 2018 wurde jedoch nur ein einziger Fall aufgedeckt. Ein Grund dafür: Das Fedpol setzte für neun Monate verdeckte Fahndungen komplett aus.

Nirgends ist es für die Strafverfolgungsbehörden schwieriger Kriminelle zu fassen als im Netz. Bei virtuellen Verfolgungsjagden sind Cyberkriminelle meist ein wenig flinker, schneller und gewitzter als die Behörden. Besonders gross war der technische Rückstand der Behörden um die Jahrtausendwende, als das Internet tatsächlich noch «Neuland» war. Die für die Verfolgung von Pädokriminalität zuständigen Kantone holten sich daher Unterstützung beim Bundesamt für Polizei (Fedpol).

Das Fedpol führte im Auftrag des Kantons Schwyz verdeckte Fahndungen im Netz durch und stellte die Erkenntnisse anschliessend den anderen Kantonen für ihre Ermittlungen zur Verfügung.

Die Arbeit des Fedpol im Bereich Cyberkriminalität wird durch die Eidgenössische Finanzkontrolle (EFK) überprüft. In ihrem neusten Bericht stellte das EFK jedoch gravierende Mängel bei der Bekämpfung der Pädokriminalität fest. Der Bericht stellt für das Jahr 2018 eine neunmonatige Aussetzung der verdeckten Ermittlungen gegen Pädosexuelle im Netz fest. So konnten Pädokriminelle in diesem Zeitraum ungehindert Straftaten begehen. Dafür spricht auch, dass im Jahr 2018 nur ein einziger Fall aufgedeckt wurde.

Für die ganze Schweiz im Auftrag von Schwyz

Das Fedpol begründet das Versäumnis gegenüber PilatusToday und Tele 1 mit einem Kaderwechsel. Aus diesem resultierte ein bedauerliches Missverständnis zwischen dem Fedpol und dem Kanton Schwyz. Ganz nach dem Motto: Nimm du ihn, ich hab ihn sicher.

Der Kanton Schwyz gab den formell notwendigen Auftrag für die Untersuchungen im Netz an das Fedpol, da dem Fedpol für solche Untersuchungen sonst die gesetzliche Grundlage fehlt. Das Fedpol betont, dass in den betroffenen Monaten nicht nichts gegen Pädophile im Netz unternommen wurde, sondern lediglich keine verdeckten Fahndungen durchgeführt wurden. Die Erfolgsbilanz aus dem Jahr 2018 deutet jedoch auf das Gegenteil hin.

Im letzten Herbst vermeldete die Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektorinnen und -direktoren, dass die Kantone das Heft im Kampf gegen Cyber- und Pädokriminalität wieder vermehrt selbst in die Hand nehmen.

(hto)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. April 2021 16:06
aktualisiert: 8. April 2021 18:58