Anzeige
Zürich

Polizei zieht einen 14-jährigen Raser aus dem Verkehr – unter anderem

13. Mai 2021, 15:41 Uhr
In zwei Fällen hatten die Fahrer versucht vor der Polizei zu fliehen (Symbolbild).
© Getty Images
Gleich drei Raser sind der Kantonspolizei Zürich in der vergangenen Nacht ins Netz gegangen. Darunter war auch ein 14-jähriger Schweizer, der versucht hatte, zu flüchten.

Der Jugendliche war um 3 Uhr nachts am rechten Zürichseeufer mit dem Auto unterwegs. Als die Polizei ihn kontrollieren wollte, gab er Gas: Mit bis zu 90 Stundenkilometern floh der 14-jährige Schweizer durch ein Wohnquartier. Erst mehrere Patrouillenfahrzeuge konnten ihn in Männedorf stoppen. Er und seine 14-jährige Beifahrerin wurden verhaftet und müssen sich vor der Jugendanwaltschaft verantworten, wie die Kantonspolizei Zürich am Donnerstag mitteilte.

Beim Driften erwischt und dann geflohen

Davor war der Polizei ebenfalls im Raum Zürich ein 18-jähriger Schweizer ins Netz gegangen. Der Mann war beim Driften erwischt worden und flüchtete, als die Polizei ihn kontrollieren wollte. Auf seiner Flucht war er teilweise mit über 100 Stundenkilometern innerorts unterwegs, kollidierte dann aber mit einer Ampel. Das nacheilende Polizeifahrzeug fuhr in der Folge in das Unfallfahrzeug und schleuderte dann auch noch in ein unbeteiligtes Drittfahrzeug. Der Beifahrer des Fluchtwagens wurde beim Unfall leicht verletzt. Die beiden wurden ebenfalls verhaftet und bei der Jugendanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Augenzeugen erzählen von der Verfolgungsjagd in Schlieren:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / TeleZüri

Weiter zog die Kantonspolizei Zürich einen 23-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr. Der Schweizer war viel zu schnell unterwegs gewesen und baute bei seiner Fahrt einen Unfall. Er blieb unverletzt. Auch er wurde verzeigt.

Die drei Raser wurden alle zwischen Mitternacht und 3 Uhr morgens verhaftet.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. Mai 2021 14:47
aktualisiert: 13. Mai 2021 15:41