Anzeige
Hohe Temperaturen

Rekordverdächtig: Nullgradgrenze an Silvester auf über 3700 Metern

1. Januar 2022, 08:41 Uhr
Die milden Temperaturen in der Schweiz schrauben die Nullgradgrenze nach oben. Zum Jahreswechsel um Mitternacht lag die Nullgradgrenze auf 3764 Metern, wie der staatliche Wetterdienst MeteoSchweiz auf Twitter bekanntgab.
Die Nullgradgrenze liegt in den Schweizer Bergen derzeit nur knapp unter Rekordhöhe. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/JAMEY KEATEN

Seit Messbeginn lag die Nullgradgrenze im Dezember und Januar nur drei Mal höher. Der Rekord vom 6. Januar 1999 war nur rund 100 Meter höher. Das sonnige und sehr milde Wetter dauert an.

Am Neujahrstag liegt im Mittelland gebietsweise Nebel mit einer Obergrenze von 600 Metern – unter anderem wegen des zusätzlichen Feinstaubs durch Feuerwerk, wie SRF Meteo auf Twitter schreibt. Betroffen sind vor allem das Mittelland und die Nordwestschweiz. Auf der Autobahn zwischen Basel und Zürich betrage die Sichtweite örtlich unter 50 Meter.

(sda/red.)

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Januar 2022 08:41
aktualisiert: 1. Januar 2022 08:41