Corona-Lockerungen

Restaurant oder Fitness: Zutritt bald nur geimpft oder getestet?

7. März 2021, 10:03 Uhr
Bald könnten Schnelltests vor den Restaurants gemacht werden. (Symbolbild)
© Keystone
In Israel sind gewisse Lockerungen nur Geimpften vorenthalten, in der Schweiz wird eine solche Vorgehensweise nun diskutiert. Der Zutritt zu Restaurants, Fitnesscentern oder einem Fussballspiel soll nur noch Personen mit Impfung oder negativem Test gewährt werden.

Wer künftig ein Restaurant besuchen möchte, könnte am Eingang einem Schnelltests unterzogen werden – falls er noch nicht geimpft ist. So sieht der Vorschlag des FDP-Nationalrats Hans-Peter Portmann aus, wie der «Tages-Anzeiger» schreibt. Diverse Aktivitäten, darunter auch Besuche von Sportveranstaltungen, Hotel-Übernachtungen sowie Konzerte, könnten in naher Zukunft nur noch Personen mit Impfung oder einem negativen Test ermöglicht werden.

Der Vorschlag des Politikers gleicht der Strategie Israels. Dort dürfen nur geimpfte Personen ein Stück Freiheit geniessen. Impfverweigerer sind von jeglichen Lockerungen ausgeschlossen. Das führte im Land zu Protesten. In der Schweiz sollen aber auch Impfverweigerer eine Möglichkeit erhalten: Mit Schnelltests an Eingängen sollen auch jene Personen Zutritt zu Veranstaltungen bekommen.

Nicht nur Parlaments-Politiker diskutieren den Vorschlag. Auch der Bundesrat soll sich damit bereits beschäftigt haben. In einem vertraulichen Grundlagenpapier hat er festgehalten, dass Lockerungen in einer Übergangsphase mit einer Impf-Test-Bedingung möglich wären. «Einige offene Fragen müssen geklärt werden», sagte Bundesrat Berset an einer Medienkonferenz am Freitag.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. März 2021 07:55
aktualisiert: 7. März 2021 10:03