Schweiz

Rund 586 Corona-Patienten in Schweizer Spitälern behandelt

19. Oktober 2020, 20:49 Uhr
Gesamtschweizerisch befanden sich Mitte der vergangenen Woche 586 Menschen wegen einer Infektion mit dem Coronavirus in Spitalbehandlung. (Archivbild)
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
In Schweizer Spitälern wurden während der vergangenen Woche 586 Covid-19-Patienten gepflegt. Diese Zahl gab am Montagabend der Koordinierte Sanitätsdienst der Armee bekannt.

97 Menschen mussten intensiv betreut werden und bei 29 Menschen war eine Beatmung notwendig, wie aus den am Montag veröffentlichten Zahlen weiter hervorgeht. Am meisten Covid-19-Patienten verzeichneten demnach die Kantone Waadt mit 92, Bern mit 69 und St. Gallen mit 60 Covid-19-Patienten.

Die Zahlen steigen derzeit stark an. Für den Kanton Wallis wurden am vergangenen Mittwoch noch 13 Hospitalisationen gemeldet, am Freitag waren es bereits 31 und am Montag erhöhte sich die Zahl auf 79, wie es beim Kanton Wallis am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA hiess.

Insgesamt sind laut dem Koordinierten Sanitätsdienst der Armee noch 6353 freie Betten vorhanden. Die gesamte Kapazität an Spitalbetten in der Schweiz beläuft sich auf 22'301.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Oktober 2020 20:25
aktualisiert: 19. Oktober 2020 20:49