ÖV

Schnee und Kälte beeinträchtigen Bahnverkehr

18. Januar 2021, 13:57 Uhr
Das Winterwetter macht den SBB zu schaffen. Bis Dienstagabend kommt es deshalb zu Ausfällen. Reisende müssen mit längeren Reisezeiten rechnen. (Archivbild)
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Schnee und Kälte beeinträchtigen weiterhin den Bahnverkehr in der Schweiz. Bis zum Betriebsschluss am Dienstag müssen die Reisenden an verschiedenen Orten mit Ausfällen rechnen und teilweise mit kürzeren Zügen und längeren Reisezeiten rechnen.

Bis Dienstagabend fällt der «Flugzug» zwischen Basel und Zürich-Flughafen aus, und im Wallis fahren die Interregio-Züge (IR#90) teilweise nur stündlich. Ausserdem sind die Verbindungen nach Stuttgart (D) unterbrochen. Im Raum Zürich fahren zu den Stosszeiten keine S-Bahn-Verstärkungszüge.

Der heftige Wintereinbruch mit starken Schneefällen, Tauwetter und eisigen Nächten führe zu zahlreichen Störungen auf dem 3000 Kilometer messenden Netz und den 4000 Zügen, schrieben die SBB am Montag. Etwa könnten Dächer eingeschneiter Züge erst nach dem Abschalten der Fahrleitung geräumt werden.

Grundangebot wird gefahren

Weiter sind laut SBB Stromabnehmer vereist und Züge wegen Einschränkungen an Sicherheitssystemen nicht fahrbereit. Flugschnee und ausgefallene Heizungen behindern Weichen, Bäume stürzen auf Fahrleitungen und an Barrieren-Anlagen treten Störungen auf.

Das Grundangebot im Fern- und Regionalverkehr werde gefahren, schreibt die SBB. Die SBB setzten alles daran, schnell wieder zum Normalbetrieb überzugehen. Sie empfehlen, vor der Bahnreise im Internet-Fahrplan die Verbindung zu prüfen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Januar 2021 13:40
aktualisiert: 18. Januar 2021 13:57