Engpass

Schweizer Eier werden vor Ostern knapp

27. März 2021, 09:28 Uhr
Jetzt werden mehr Eier importiert. (Symbolbild)
© KEYSTONE/Gaetan Bally
Kurz vor den Feiertagen wird es eng mit inländischen Eiern. Deshalb werden jetzt mehr davon importiert oder in kleineren Grössen angeboten. Warum das so ist, hat mit Corona zu tun.

Als die Schweizer Eierproduzenten nämlich für Ostern 2021 planen mussten, war Corona noch gar kein Thema. Ganze 540 Tage dauert es, bis ein verkaufsfertiges Ei im Laden liegt. Davor müssen erstmal die Hennen, die die Bruteier legen, aufgezogen werden, danach deren Küken und so weiter. Das erklärt André Hodel von der Vereinigung der Schweizer Eierproduzenten Gallo Suisse gegenüber der «Luzerner Zeitung». Mit Corona nahm dann der Absatz der Eier im Inland nochmals zu, auch wegen des erschwerten Einkaufstourismus.

Besonders beliebt seien Schweizer Bioeier. Dies, weil beim Kochen zuhause eher Bioeier verwendet würden, während in Restaurants meist Eier aus Boden- oder Freilandhaltung und oft auch importierte Eier verarbeitet würden, so Hodel.

Lies den ganzen Artikel auf «luzernerzeitung.ch».

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. März 2021 09:28
aktualisiert: 27. März 2021 09:28