Lebensmittelhilfe

Schweizer Tafel sammelt über 4'100 Tonnen Lebensmittel

10. Februar 2021, 11:45 Uhr
Dutzende Freiwillige engagieren sich für die Stiftung Schweizer Tafel und retten Tausende Tonnen nicht verkäufliche Lebensmittel vor dem Verfall.
© Keystone/ANDOGRAPHIE
Die Stiftung Schweizer Tafel hat 2020 über neun Millionen Mahlzeiten für Menschen in Not ermöglicht. Sie rettete dafür 4'134 Tonnen nicht verkäufliche, aber einwandfreie Lebensmittel vor dem Verfall.

Das seien acht Prozent mehr als im Vorjahr, teilte die Schweizer Tafel am Mittwoch mit. Die Lebensmittel von 450 Filialen der Schweizer Grossverteiler seien an über 500 soziale Institutionen in der Schweiz verteilt worden.

Die gespendeten Lebensmittel stammten mehrheitlich von Überschüssen im Detailhandel. Auch grössere Warenspenden hätten zum Wachstum von 314 Tonnen zusätzlich geretteter Lebensmittel beigetragen. Der gesamte Warenwert betrug 2020 rund 27 Millionen Franken.

Seit Beginn der Corona-Krise habe die Nachfrage nach Lebensmitteln spürbar zugenommen, schreibt die Schweizer Tafel. Deshalb habe man verschiedene neue Abgabestellen ins Programm aufgenommen und die Touren ausgebaut. Die Stiftung liefert ihre Waren zudem kostenlos an Gassenküchen, Notunterkünfte, Obdachlosenheime oder Flüchtlingszentren, die daraus Mahlzeiten zubereiten.

Für die Schweizer Tafel engagierten sich im letzten Jahr rund 70 Freiwillige, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Dazu kommen noch 17 Personen, die im Rahmen von Reintegrationsprojekten beschäftigt wurden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Februar 2021 11:43
aktualisiert: 10. Februar 2021 11:45