Coronavirus - Schweiz

Schwimmbad in Pruntrut führt Wohnsitzpflicht Schweiz ein

30. Juli 2020, 15:56 Uhr
In Pruntrut steht das Schwimmbad wegen der Coronavirus-Pandemie nur noch Einheimischen offen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Die Stadt Pruntrut hat für ihr Schwimmbad Massnahmen zur Regulierung des Zustroms von Badegästen ergriffen, um die Verbreitung des Coronavirus zu verringern. So haben seit Donnerstag nur noch Personen Zutritt, die in der Schweiz wohnhaft sind.

Personen ohne Wohnsitz in der Schweiz können auch keine Abonnements mehr kaufen, wie es in einer Mitteilung der Stadt Pruntrut heisst. Darüber hinaus kann der Zugang zum Schwimmbad im Falle einer Überbelegung für alle Besuchende vorübergehend eingeschränkt werden.

Die Massnahmen sind auf Sicherheitsbedenken zurückzuführen. «Im Schwimmbad von Pruntrut, wie auch anderswo, gibt es viel Unhöflichkeit», sagte Philippe Eggertswyler, der für das Schwimmbad zuständige Stadtrat, gegenüber Radio RFJ. Man müsse auch die Zahl der Besucher reduzieren, um das Risiko der Verbreitung des Coronavirus zu verringern.

Jeder Besucher müsse eine Identitätskarte oder ein Verwaltungsdokument vorlegen können, das belege, dass er in der Schweiz wohne, sagte Philippe Eggertswyler.

Um die neuen Regeln umzusetzen, wird zusätzliches Sicherheitspersonal aufgeboten. Auch die Polizei soll eingesetzt werden. Die Massnahmen gelten bis zum Ende der Saison Mitte September.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Juli 2020 14:00
aktualisiert: 30. Juli 2020 15:56