Leichtathletik

Sechs Wochen Pause für Hochspringer Gasch

5. Oktober 2020, 22:00 Uhr
Loic Gasch muss rund sechs Wochen pausieren
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Hochspringer Loïc Gasch muss nach einem positiven Corona-Test rund sechs Wochen pausieren. Der 26-jährige Waadtländer leidet an einer Lungeninfektion sowie an Leber- und Muskelentzündungen.

Wie Gasch in den sozialen Netzwerken schreibt, hat er den positiven Test vor etwa zwei Wochen abgeliefert. Weil ihm sportliche Betätigung danach schwer fiel, konsultierte er seinen Arzt, dessen Untersuchungen die Erkrankungen zutage förderten.

«Im Moment kann ich trainingsmässig nichts machen. Es ist mir sogar untersagt zu joggen», wird der Romand in der Zeitung «24 Heures» zitiert. Er rechnet damit, dass die körperlichen Probleme den Beginn der Vorbereitung auf nächste Saison verzögern werden. «Als ich erfahren habe, dass meine Lunge betroffen ist, hatte ich mehr Angst um meine Gesundheit als um meine Karriere.» Gasch weiss, dass er Geduld aufbringen muss. «Wenn ich zu sehr und zu schnell das Training forciere, bin ich mir bewusst, dass es ernst werden kann. Ich will mir nicht vorstellen, an einem Beatmungsgerät angeschlossen zu sein oder eine Embolie zu riskieren.»

Die (kurze) Saison war für Gasch sehr erfolgreich verlaufen. Ende Juli beim Abendmeeting in Aarau steigerte er seine persönliche Bestleistung um vier Zentimeter auf 2,30 m und verpasste damit den Schweizer Rekord von Roland Dalhäuser aus dem Jahr 1981 lediglich um einen Zentimeter. In der Halle beträgt sein Bestwert 2,27 m.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Oktober 2020 21:55
aktualisiert: 5. Oktober 2020 22:00