Heisser Verdacht

Sind noch immer manipulierte Crypto-Geräte im Einsatz?

17. Oktober 2020, 09:22 Uhr
Über die Maschinen der Schweizer Crypto AG wurden Informationen aus der ganzen Welt gesammelt – oder werden noch immer?
© Keystone
Währenddem das Verfahren in der Crypto-Affäre läuft, werden neue Details publik. Offenbar besitzt der Bund heute noch Crypto-Geräte, die manipuliert sind.

Die Zuger Crypto AG gehörte jahrzehntelang dem US-Geheimdienst CIA und dem Deutschen Nachrichtendienst. So wurden manipulierte Chiffriergeräte in die ganze Welt verkauft. Nun hat ein Insider gegenüber der «Schweiz am Wochenende» gesagt, dass das Problem heute noch da sei. Auch der Bund habe noch manipulierte Crypto-Geräte im Einsatz, zum Beispiel im Militär. Die Armee wisse das, habe aber keine Lösung dafür.

Dies hat ein Sprecher des Verteidigungsdepartements kürzlich jedoch dementiert. Gemäss heutigem Kenntnisstand könnten Schwächen in den Verschlüsselungssystemen ausgeschlossen werden. Das laufende Verfahren wird wohl Aufschluss darüber geben.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Oktober 2020 09:22
aktualisiert: 17. Oktober 2020 09:22