Anzeige
Neue Studie

So macht die Schweizer Bevölkerung zurzeit Ferien

15. September 2021, 09:14 Uhr
Wenig überraschend verreisten die Schweizerinnen und Schweizer in den letzten 12 Monaten weniger. Wenn Ferien gemacht wurden, dann verreiste die Schweizer Bevölkerung vor allem mit dem Auto. Eine neue Reisestudie zeigt auch die Trends für die Herbstferien.
Lieber Auto als Flugzeug: Schweizerinnen und Schweizer verreisten während der Pandemie deutlich weniger mit dem Flugzeug.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Während die Bevölkerung in der Schweiz im 2019 noch knapp 2,8 mal pro Jahr verreiste (mindestens drei auswärtige Übernachtungen), waren es in den letzten 12 Monaten gerade mal 1,7 mal auswärts Ferien pro Person. Das bedeutet einen Reiseeinbruch von 39 Prozent, zeigt eine aktuelle Reisestudie der Allianz Partners.

Kurzfristig und mit dem Auto

Das Haupttransportmittel für die Ferien ist und bleibt bei der Schweizer Bevölkerung das Auto. Die Menschen sind sogar öfters mit dem Auto verreist als vor Corona. Dafür verzichten die Schweizerinnen und Schweizer im grossen Stil auf das Flugzeug. Die Reisestudie zeigt, dass zwei von drei Befragten in den letzten zwölf Monaten komplett auf das Flugzeug verzichtete.

Gebucht wurden die Ferien im letzten Jahr vor allem kurzfristig und dies über alle Generationen hinweg. Beim Reiseverhalten geben Frauen, laut der Allianz-Studie, häufiger an, dass sie auch in Zukunft kurzfristiger buchen werden im Vergleich zu den Männern. Diese sind eher davon überzeugt, dass sich ihr zukünftiges Reiseverhalten aufgrund von der Coronakrise nicht ändern wird.

Herbstferien im nahen Ausland

Auch das Reiseportal Travelnews beschäftigt sich mit dem aktuellen Reiseverhalten der Schweizerinnen und Schweizer. Untersucht wurde aber nicht die Vergangenheit, sondern es gibt uns einen Ausblick. Auch Travelnews rechnet im Herbst mit einer verhaltenen Reisetätigkeit. Und doch plant 43 Prozent der Schweizer Bevölkerung in den nächsten drei Monaten Ferien – 19 Prozent im Ausland.

Doch allzu weit geht es auch im Herbst 2021 nicht. Laut Google-Suchanfragen ist besonders das nahe Ausland beliebt. Die Nase vorn hat Italien vor Deutschland und Frankreich. Aber auch die Vereinigte Arabische Emirate befinden sich in den Top Ten.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. September 2021 17:42
aktualisiert: 15. September 2021 09:14