Weltweit auf Rang 2

So wichtig ist die Pharmaindustrie für die Schweiz

24. August 2020, 07:15 Uhr
Zu den Unternehmen, die sich in der Krise behaupten konnten, gehört der Basler Pharmariese Roche.
© Georgios Kefalas / KEYSTONE
Mehr als die Hälfte der Schweizer Ausfuhren gehen auf die Pharmaindustrie zurück. Ein neuer Index des Branchenverbands Scienceindustries zeigt, wie wichtig Big Pharma für die Schweiz ist.

Auf dem von BAK Basel Economics im Auftrag des Branchenverbands Scienceindustries erstellten Index rangiert die Schweiz international auf Rang 2, direkt hinter dem Weltmarktführer USA. Die Resultate der Studie wurden am Montag von Schweizer Radio SRF 1 veröffentlicht.

Der Index berücksichtige unter anderem Marktstellung, Innovation, Technologieführerschaft und Standortqualität. In allen Bereichen sei die Schweiz international unter den drei Besten. Dies erreiche sonst kein Land der Welt, sagte Studienautor Michael Grass von BAK Economics gegenüber Radio SRF 1.

Zu diesem Erfolg müsse man Sorge tragen, auch bei politischen Entscheiden, sagte Grass, etwa bei den Unternehmenssteuern oder bei aktuellen Themen wie der Haftbarkeit von Konzernen für Ereignisse im Ausland oder der Einschränkung der Zuwanderung.

Quelle: CH Media (wap)
veröffentlicht: 24. August 2020 07:15
aktualisiert: 24. August 2020 07:15