Corona-Sommer

Sommer 2020, du kleines, schönes Wunder 👼

Lara Abderhalden, 9. August 2020, 09:10 Uhr
In Nächten wie diesen: Lagerfeuer und Musik im kleinen Kreis gehören zum wundervollen Sommer 2020 dazu.
© zVg
Lieber Sommer 2020, du warst sanft, intim und hast mich inspiriert – ich trage so viel Leben in mir, wie noch nie. Die coronabedingte Ruhe war Botox für meine Stressfalten und hat den Takt meines rastlosen Herzens um ein gesundes Mass reduziert. Eine Liebeserklärung an den diesjährigen Corona-Sommer.

Lieber Sommer 2020, du wurdest klein und schwach angekündigt und hast dann alle aus den Kuschelsocken gehauen. Corona war für dich kein Hindernis, sondern eine Chance, der Welt zu zeigen, dass das Leben im Stromsparmodus durchaus funktionieren kann und nicht nur weniger Energie kostet, sondern Energie speichert. Wie bei einer Photovoltaik-Anlage wurden Angst und Unsicherheit umgewandelt in Mut, Heldentum und Zusammenhalt.

Die Menschen planten ein Feuerwerk, heraus kam eine Stichflamme

Sommer 2020, ich erinnere mich an deine Geburtststunde. Du wurdest beschnitten, durch Massnahmen, die deine Existenz in Frage stellten. Du hast alle Erwartungen untertroffen, weil du bei deiner Geburt nicht das verkörpert hast, was Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu diesem Zeitpunkt wollten. Als du deine schönen Augen das erste Mal geöffnet hast, waren es Blicke der Enttäuschung, die auf dich niedergingen.

Blicke, unter denen du am liebsten kehrt gemacht und in den wohlig, warmen Uterus zurück gekrochen wärst. Die Menschheit plante im Sommer 2020 ein Feuerwerk, heraus kam ein kleine Stichflamme, die bei jedem tiefen Atemzug der Weltbevölkerung wild flackerte und dunkle, angseinflössende Schatten auf die mit hellblauen Gesichtsmasken geschmückten Gesichter der Menschen projizierte.

Bis wir akzeptieren und kapierten

Wir waren es uns gewohnt, dass ein voller Terminkalender ein erfülltes Leben bedeutete und Wörter wie Festival, Ausgang, Party und Auslandferien, Attribute des Glücks waren. Wir fühlten uns eingeschränkt und fremdbestimmt, als diese Attribute bald reihum gestrichen oder der Kalender komplett in der glühende Asche unserer einst leidenschaftlich brennender Herzen entsorgt wurde.

Bis, ja, bis wir plötzlich akzeptierten und kapierten. Die Zeit neu definierten und kapitulierten. Es liegt in der Natur des Menschen, sich zuerst gegen Neues zu wehren, sich angegriffen zu fühlen und erst einmal jegliche lebensverändernden Massnahmen zu kritisieren. Es ist ein Zeichen von Mut und Vertrauen, dass die ganze Welt die Veränderungen nicht nur hinnahm, sondern daraus heldenhafte Taten entstanden, die den Umgang mit dem Coronavirus erträglicher und die Menschheit ein kleines Stückchen besser machten.

Das laute Ja zu langen Spaziergängen

Lieber Sommer 2020, es sind die warmen Sommerabende im kleinen Kreis, die verbrannten Bratwürste am selbst geschnitzten Stecken, die Toggenburger Hausmusik, die im Einklang der Grillen und des Knistern des Feuers die Harmonien des Lebens spielten, die den Sommer einzigartig und unglaublich schön machten. Es ist das unausgesprochene «Nein» zu jeglicher Form des zwanghaften Zusammenkommens, das laute «Ja» zu langen Spaziergängen, Tagen in den Bergen, Gault-Millaut-würdige kulinarische Wunder und eine Vertiefung all jener Beziehungen, die einem wirklich wichtig sind, die dich ausmachten.

Wir haben Liebe gemacht, wir haben Liebe gegeben, daraus entstanden ist einer der besten Sommer aller Zeiten, den wir uns in der Hektik des Lebens und auf der Suche nach dessen Erfüllung mehr als einmal zurück wünschen werden. Lieber Sommer 2020, du wurdest klein und schwach angekündigt und wirst jetzt gross und stark in die Geschichte eingehen.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. August 2020 06:53
aktualisiert: 9. August 2020 09:10