Ausgebüxt in Schwyz

Stier flüchtet vor Metzger – Polizei erschiesst ihn

25. Mai 2022, 18:08 Uhr
Ein einjähriger Stier ist am Mittwoch bei einem Schlachthof in Schwyz ausgebüxt. Vor dem Tod bewahrte ihn die Flucht allerdings nicht: Er wurde wenig später von der Polizei geschossen.

Das Tier lief nach seiner Flucht die Gotthardstrasse in Ibach entlang und geriet ins Bachbett des Nietenbachs, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte. Da er sich dabei verletzt hatte und sich weder beruhigen noch einfangen liess, wurde er von der Polizei erlegt.

Ähnlicher Vorfall in Zug

Bereits Ende April entfloh in der Stadt Zug ein Rind beim Ausladen aus einem Tiertransporter auf dem Weg zu einem Anlass. Das Tier verletzte damals mehrere Personen und konnte nicht mehr eingefangen werden. Auch in diesem Fall musste das Rind von der Polizei erlegt werden. Zuvor war es entlang der Zuger Seepromenade in Richtung Innenstadt, über den Landsgemeindeplatz, durch die Altstadt, vorbei am Pulverturm, die Zugerbergstrasse hinaufgerannt.

(sda/mda)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. Mai 2022 18:01
aktualisiert: 25. Mai 2022 18:08
Anzeige