Erdrutsch

Strasse bei Malters wegen Erdrutsch bis auf Weiteres gesperrt

3. Mai 2021, 15:34 Uhr
Bei Malters LU musste die Kantonspolizei Luzern wegen eines Erdrutsches ausrücken. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Die Kantonsstrasse zwischen Malters und Hellbühl LU ist am Sonntag wegen eines Erdrutsches bis auf Weiteres gesperrt worden. Es handelt sich bereits um den zweiten Erdrutsch an der selben Stelle innert kurzer Zeit.

Die Meldung über den Erdrutsch auf der Hellbühlstrasse sei um 9.40 Uhr bei der Einsatzzentrale eingegangen, hiess es am Sonntag bei der Kantonspolizei Luzern auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Bereits vor knapp zwei Wochen ist es an dieser Stelle zwischen den Wylern Spitz und Lehn zu einem Erdrutsch gekommen. Danach seien Verbauungen vorgenommen worden. «Durch den Regen am Samstag und in der Nacht auf Sonntag hat sich eine harte Schicht gelöst. Diese war beim letzten Mal noch nicht ersichtlich. Morgen wird sich darum erneut ein Geologe den Hang ansehen müssen, damit es nicht noch zu einem weiteren Vorfall kommt», sagt Peter Imfeld, Kommandant der Feuerwehr Malters gegenüber 20Minuten.

Damit es nicht zu einem weiteren Vorfall kommt, habe sich am Montagmorgen ein Geologe die Strasse angesehen. Dabei wurde festgestellt, dass sich durch die Niederschläge der letzten Tage weitere Erdmassen gelöst hätten, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung.  

Wegen Aufräumarbeiten bleibt die Strasse zwischen Hellbühl und Malters sicher noch bis am Mittwoch gesperrt, schreibt die Gemeinde Malters am Montag. 

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Mai 2021 11:53
aktualisiert: 3. Mai 2021 15:34