Studie: Schweizer sind die Reichsten

20. November 2016, 08:30 Uhr
Privatvermögen haben weiter zugenommen
© Gina Sanders (Fotolia)
Privatvermögen haben weiter zugenommen

Die Schweiz liegt bei den privaten Vermögen weltweit an der Spitze. Das berichtet die "NZZ am Sonntag".

Derzeit besitze ein erwachsener Schweizer im Durchschnitt rund 568'000 Franken, heisst es im Bericht. Auf Platz zwei folgt Australien (380'000 Franken) vor den USA (349'000 Franken). Die "NZZ am Sonntag" bezieht sich auf eine Studie der Credit Suisse, die am kommenden Dienstag vorgestellt werden soll.

In der Schweiz haben die Privatvermögen seit der Finanzkrise 2008 im Schnitt jährlich über fünf Prozent zugenommen und damit stärker als im weltweiten Vergleich. Laut der Zeitung ist der zentrale Grund dafür, dass der Franken gegenüber dem Dollar an Wert gewonnen hat.

Insgesamt besitzen erwachsene Privatpersonen in der Schweiz 1,4 Prozent des weltweiten Privatvermögens. Dies obwohl die Schweiz nur 0,1 Prozent der Weltbevölkerung stellt.

veröffentlicht: 20. November 2016 08:20
aktualisiert: 20. November 2016 08:30