Unwetter

Sturmtief mit heftigen Gewittern hat die Schweiz überquert

14. Juni 2020, 01:15 Uhr
Heftige Gewitter mit teilweisem Hagelschlag haben am Samstag die Schweiz überquert. (Archivbild)
© KEYSTONE/DPA/SWEN PFÖRTNER
Heftige Gewitter haben sich am Samstag vor allem in der Westschweiz entladen. Sie waren von starken Regenfällen und Hagel begleitet. Die Sturmzellen hätten sich in sehr kurzer Zeit gebildet, schreibt Meteonews in einer Mitteilung von Samstagabend.

Ein Sturmtief schaufelte feuchte und instabile Luft in einer Südströmung Richtung Schweiz. Erste Gewitter zogen zunächst über das Gebiet des Genfersees. Sie brachten in der Westschweiz ergiebige Niederschläge, die lokal knapp 30 Millimeter pro Quadratmeter erreichten. Danach verlagerte sich die Front in Richtung Ostschweiz.

Die Unwetter waren teilweise von starken Böen begleitet. Die Windgeschwindigkeiten erreichten fast 100 Kilometer pro Stunde. Am stärksten blies der Wind in der Westschweiz. So wurden in Aigle VD 83 km/h, in Le Bouveret VS 81 km/h und in Sitten 79 km/h gemessen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Juni 2020 01:15
aktualisiert: 14. Juni 2020 01:15