Flugverkehr

Swiss bleibt über den Winter auf tiefer Kapazität

21. September 2020, 15:00 Uhr
Die Fluggesellschaft Swiss kann den Flugbetrieb im Winter wohl nicht so wie erhofft hochfahren. Die Swiss dürfte von November bis März wahrscheinlich maximal nur 40 Prozent der Flugkapazitäten des Vorjahres anbieten.(Archivbild)
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Das Hochfahren der Flugkapazitäten läuft bei der Swiss holpriger als noch im Sommer gehofft. Die Swiss rechnet aufgrund der Reiserestriktionen damit, im Winterflugplan etwa 30 bis maximal 40 Prozent der Kapazitäten des Vorjahres anzubieten.

Eigentlich hatte die Swiss das Ziel verfolgt, bis Dezember etwa die Hälfte des geplanten Flugplans wieder anbieten zu können. «Im Laufe des Julis waren wir noch ganz zuversichtlich, dass wir das erreichen können», sagte Swiss-Netzwerkchef Michael Trestl am Montag an einem Mediengespräch.

Im September dürften es nun nur 30 Prozent sein. Es zeichne sich ab, dass der Winterflugplan von November bis März deutlich hinter den Erwartungen liegen werde, so Trestl. Grund dafür sind vor allem die verschiedenen Reiserestriktionen. Der neue Winterflugplan soll am nächsten Dienstag (29. September) vorgestellt werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. September 2020 15:00
aktualisiert: 21. September 2020 15:00