Kulturbranche

Taskforce Culture fordert klare Ansage vom Bundesrat

25. März 2021, 17:07 Uhr
Ob das Blue Balls Festival im Jahr 2021 stattfinden kann, steht noch in den Sternen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Für die Kulturbranche gibt es auch nach über einem Jahr Pandemie keine Perspektiven. Vom Bundesrat erwartet die Taskforce Culture bis Ende März einen Entscheid und hofft auf eine differenzierte Betrachtungsweise der verschiedenen Veranstaltungsformen.

Der Bundesrat soll klarstellen, wie lange welche Veranstaltungen noch verboten bleiben, fordert die Taskforce Culture in einer Medienmitteilung. Die Kultur sei darauf angewiesen, dass ein Fahrplan kommuniziert werde. Darin müssten Rahmenbedingungen und Bewilligungskriterien beinhaltet sein.

Verbot auf unbestimmte Zeit

Planungssicherheit gibt es bisher keine. Erst am 14. April will der Bundesrat über nächste Öffnungsschritte entscheiden. Zu spät, findet die Taskforce: Wo immer möglich, müssen Kulturveranstaltungen stattfinden können, heisst es in der Mitteilung. Dazu brauche es Planungsvorlauf.

Die Auswirkungen der unklaren Zukunft würden sich jetzt beispielsweise an den Sommerfestivals zeigen, die reihenweise absagt werden. Dass das Jahr 2021 für die Kultur genauso schlimm wird, wie das Vorjahr, zeichne sich schon jetzt ab.

Noch keine Tickets fürs Blue Balls Festival

Von der unsicheren Lage bleibt auch das Blue Balls Festival in Luzern nicht verschont. Bis heute sei es nicht möglich, den Verkauf der Tickets für die Konzerte im KKL Konzertsaal Luzern zu starten, schreiben die Organisatoren in einer Medienmitteilung. Auch sie üben Kritik am Bundesrat. Ohne Ansagen könne man nicht planen, ansonsten entstünden nicht tragbare Aufwände und Kosten.

Wie es mit dem Blue Balls Festival 21 vom 23. bis 31. Juli weitergeht, könne man erst sagen, wenn die Situation klar ist.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. März 2021 17:07
aktualisiert: 25. März 2021 17:07