Gesundheit

Tee gegen Coronavirus: Alte Heilmethode erlebt Revival

Noémie Bont, 6. September 2020, 11:40 Uhr
Der Grippe-Tee von Pfarrer Künzle soll bereits 1918 erkrankte Personen geheilt haben. (Symbolbild)
© iStock
Dem Grippe-Tee von Pfarrer Künzle schreibt man im Sarganserland eine heilende Wirkung zu. Der Erzählung nach rettete der Kräutertee die Bevölkerung vor 100 Jahren vor der Spanischen Grippe und soll offenbar auch das Coronavirus bekämpfen.

Das Rezept des Kräutertees von Pfarrer Künzle ist so geheim wie das des Appenzeller Käse: Aus Stechpalmenblättern, Wiesensalbei und Wermut besteht der bekannte Grippe-Tee – wie viel aber von jedem Kraut beigemischt wird, das wissen nur sehr wenige Leute im Sarganserland. Unter anderem Louis Hüppi, Präsident des Kräuter-Pfarrer-Künzle-Vereins.

Viermal mehr Tee verkauft

Der Grippe-Tee von Pfarrer Künzle ist zurzeit so beliebt wie noch nie. «Seit dem Ausbruch von Covid-19 verkaufen wir viermal mehr Grippe-Tee als in den Jahren zuvor. Ausserdem ist der Tee mittlerweile weit über das Sarganserland bekannt», sagt Hüppi. Dass zurzeit ein Tee-Boom besteht, bestätigt Markus Kressig, Geschäftsführer der Kressig-Drogerie in Bad Ragaz, der für den Verein die getrockneten Zutaten organisiert. «120 Kilogramm heilende Kräuter haben wir seit Covid-19 bestellt – deutlich mehr als sonst.»

«Tee kann Coronavirus bekämpfen»

Ein Verkaufsschlager ist der Tee deshalb, weil man ihm eine heilende Wirkung zuschreibt. Vor 100 Jahren starben in der Schweiz über 25'000 Personen an der spanischen Grippe – aber niemand im sanktgallischen Wangs. Das hat man der Erzählung nach dem Kräutertee zu verdanken. «Pfarrer Künzle arbeitete zu jener Zeit in Wangs und verpflichtete die Bewohner, täglich eine Tasse seines Kräutergemischs zu trinken», so Hüppi. Er ist überzeugt: «Der Tee kann auch das Coronavirus bekämpfen.»

Kräuter stärken Immunsystem

«Eine Corona-Infizierte meldete mir zurück, dass es ihr nach dem Konsum des Tees wesentlich besser ergangen sei», sagt Louis Hüppi und relativiert zugleich die Wirkung des Verkaufsschlagers. «Der Tee stärkt lediglich das Immunsystem und kann dazu führen, dass man weniger Grippeviren erwischt oder die Grippe leichter durchmacht.» Auch Drogist Markus Kressig relativiert die heilende Wirkung des Tees. «Es gibt keine Studien dazu. Es sind lediglich Erfahrungsberichte.»

Beliebt ist der Tee übrigens auch nur dank seines Rufes. Es ist für viele kein Genuss, den Tee zu trinken. Er schmeckt extrem bitter.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. September 2020 06:47
aktualisiert: 6. September 2020 11:40