Bergunfall

Tödlicher Bergunfall am Pollux bei Zermatt VS

16. April 2021, 17:05 Uhr
Ein 17-jähriger Bergsteiger ist am Freitag am Pollux bei Zermatt VS abgestürzt. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.
Die mit einem Helikopter der Air-Zermatt auf die Unfallstelle am Pollux geflogenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Abgestürzten feststellen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Das Opfer hatte mit einem weiteren Alpinisten den Pollux (4089 Meter über Meer) über den Südwest-Grat bestiegen, wie die Kantonspolizei Wallis mitteilte. Als sich die beiden im Abstieg befanden, verlor der 17-Jährige bei einer Handlung an seinen Steigeisen den Halt und stürzte 200 Meter in die Tiefe.

Sein 22-jähriger Begleiter wählte unverzüglich den Notruf. Die mit einem Helikopter der Air-Zermatt zur Unfallstelle geflogenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Abgestürzten feststellen. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 17-jährigen französischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Frankreich. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. April 2021 17:05
aktualisiert: 16. April 2021 17:05
Anzeige