SportX setzt auf Kappen

Trikotverkäufe bleiben noch aus – «Hype beginnt nach Beginn der WM»

Olivia Eberhardt, Maurus Held, 17. November 2022, 19:57 Uhr
Trikots und Fanartikel der Schweizer Nati während der Winter-WM verkaufen? Für Sportartikel-Händler wie SportX oder Ochsner Sport kein Ding der Unmöglichkeit – erst recht nicht, wenn die Schweiz in Katar gut abschneidet. Und sogar an die Italiener wurde gedacht.
Anzeige

Während einer Weltmeisterschaft laufen etliche Fussballfans normalerweise in den Trikots ihrer Lieblings-Mannschaften umher – aufgrund der kühlen Temperaturen wird das dieses Jahr ein wenig schwieriger. Und wer würde das schöne rote Puma-Trikot der Schweizer Nati oder das weiss-schwarze Adidas-Shirt Deutschlands schon unter der Daunenjacke sehen?

Befinden sich dementsprechend auch die Trikot- und Fan-Artikel-Verkäufe auf einem tieferen Niveau als sonst? Bei Digitec sind im Oktober 2022 sechs Prozent weniger Trikots verkauft worden als im Oktober vor einem Jahr – zu jenem Zeitpunkt, als die Schweizer Nati in grossen Schritten in Richtung WM-Qualifikation marschierte, nachdem sie an der Euro im Viertelfinal Weltmeister Frankreich sensationell besiegte.

Der Ball kommt gut weg

Zum Vergleich: Im Mai 2018, kurz vor der WM in Russland, verkaufte Digitec Galaxus 168 Prozent mehr Trikots als im Mai 2017. Anders als bei Digitec scheinen die Trikot-Verkäufe bei Ochsner Sport hingegen besser zu laufen: «Der Abverkauf der Schweizer Trikots ist bis dato vergleichbar mit den Zahlen, welche im Vorfeld der vergangenen grossen Turnieren erzielt wurden», sagt Marketingleiter Marco Greco gegenüber der Today-Zentralredaktion.

Dasselbe würde auch für die Trikots von anderen Nationen gelten, so Greco. Und: Obwohl aktuell nicht wirkliches «Tschutti»-Wetter herrscht, komme bei Ochsner Sport der WM-Ball von Adidas, der «Al Rihla», gut weg. «Bisher zeigt er einen sehr positiven Abverkauf.»

Je besser die Schweiz, desto höher die Verkäufe

Greco glaubt, dass die zuletzt positiven Resultate der Schweizer Nati im Vorfeld der WM einen Einfluss auf die Verkaufszahlen gehabt hätten: «Die letzten drei Siege in der Nations League (gegen Portugal, Spanien und Tschechien, d. Red.) waren sicher ein Mitgrund.»

Der Höhepunkt sei aber noch nicht erreicht. Greco meint, dass der Grossteil der Fanartikel erst nach dem Start der WM abgesetzt wird – dabei wird natürlich auch das Abschneiden der Schweiz eine Rolle spielen. Besteht sie gegen grosse Gegner wie Brasilien oder Portugal, wird die Euphorie sicher steigen. Und mit ihr auch die Trikotverkäufe.

SportX setzt auf Kappen

Bernhard Schmid des Sportartikel-Händlers Decathlon ist ebenfalls dieser Meinung: «Normalerweise hängen die Verkaufszahlen auch damit zusammen, wie erfolgreich ein Team am entsprechenden Turnier spielt.» Ein Vergleich der Verkaufszahlen mit den WMs und Euros in der Vergangenheit habe Decathlon aber nicht durchgeführt, so Schmid.

Und bei der Migros, zu der auch der Sportladen SportX gehört, ist man ebenfalls überzeugt: «Der ‹Hype› beginnt meist erst mit dem Beginn eines Turniers.» Dies sagt Mediensprecher Marcel Schlatter gegenüber der Today-Zentralredaktion, der einräumt, dass Erfahrungswerte einer vergangenen Winter-WM fehlen würden. Was SportX aufgrund dieses Novums eingeführt hat: Kappen – «sogar welche von Italien!» Die Italiener haben sich bekanntlich nicht für die WM qualifiziert.

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 17. November 2022 18:23
aktualisiert: 17. November 2022 19:57