Abstimmung im Juni

Umfrage zeigt: Agrar-Initiativen liegen leicht vorne

30. April 2021, 14:17 Uhr
Die Abstimmungen am 13. Juni könnten knapp ausfallen. (Archivbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Die Frage über die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft spaltet das Land. 54 Prozent sagen derzeit «Ja» zur Trinkwasser-Initiative, 53 Prozent sind für das Pestizidverbot. Das zeigt die erste Abstimmungsumfrage von 20 Minuten und Tamedia.

Klar hinter den beiden Vorlagen, die den Einsatz von Pflanzenschutzmittel in der Schweizer Landwirtschaft einschränken wollen, stehen die Linken und die Grünen. Gegen die Initiativen sind die Bürgerlichen. Den ausgeprägten Graben sieht man nicht nur zwischen den Parteien, sondern auch zwischen Stadt und Land. Und auch beim Alter gibt es grosse Unterschiede: Während die jüngeren Menschen in der Stadt aktuell der Initiativen zustimmen würden, würden ältere Personen, die in ländlichen Gebieten leben, eher «Nein» sagen zu den Agrar-Vorlagen.

Knapp ist die Lage auch beim CO2-Gesetz. Derzeit sprechen sich 54 Prozent für und 43 Prozent gegen die Vorlage aus. Eine klare Zustimmung gibt es hingegen beim Covid-19 und dem Anti-Terror-Gesetz. 66 Prozent würden dem Covid-19-Gesetz zustimmen, 27 Prozent sind dagegen. Beim Terrorgesetz liegt die Zustimmung bei 68 Prozent und 24 Prozent sagen Nein.

Abgestimmt wird über die Vorlagen am 13. Juni.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. April 2021 09:15
aktualisiert: 30. April 2021 14:17