Anzeige
Indirekter Impfzwang?

Ungeimpfte sollen Kosten bei einer Corona-Erkrankung selber bezahlen

21. Juli 2021, 08:23 Uhr
Die Corona-Infektions-Zahlen steigen wieder an. Gleichzeitig bleibt die Impfbereitschaft verhältnismässig tief. Um diese Situation zu ändern, will der Solothurner Nationalrat Kurt Fluri beim Portemonnaie anpacken: Krankenkassen sollen die Kosten bei einer Corona-Erkrankung von Ungeimpften nicht bezahlen müssen.
Bleiben Corona-Tests gratis? Wenn es nach Nationalrat Kurt Fluri geht, könnte sich das künftig ändern.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Weil ein direkter Impfzwang auch für Kurt Fluri nicht das Richtige ist, möchte er auf den indirekten Weg setzen, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt: So sollen Leute, die sich impfen könnten, das aber nicht wollen, bei ihren Aktivitäten eingeschränkt werden. Etwa bei Veranstaltungen oder Konzerten. Auch, dass die Krankenkassen die Kosten einer Corona-Erkrankung nicht mehr tragen müssen, sei eine Option. Ausserdem schlägt Fluri vor, dass Corona-Tests künftig nicht mehr gratis sind.

Den ganzen Artikel lesen Sie unter luzernerzeitung.ch

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Juli 2021 07:50
aktualisiert: 21. Juli 2021 08:23