Viele Unfälle bei Forstarbeiten

20. März 2018, 19:17 Uhr
Werbung
Der Sturm im Januar hinterliess Spuren

Immer wieder kam es in den letzten Wochen zu Arbeitsunfällen beim Holzhacken.

Die meisten davon sind indirekte Folgen des Sturms Burglind, welcher Anfangs Januar mit bis zu 200 km/h durch das Land fegte. Durch den Sturm wurde dazumals über eine Million Kubikmeter Holz gefällt. Holz, welches bis heute in den Wäldern zusammengeräumt und verarbeitet wird. Obwohl der Sturm bereits drei Monate her ist, passieren deshalb viele Unfälle erst jetzt.

Mehr dazu im Beitrag.

veröffentlicht: 20. März 2018 19:10
aktualisiert: 20. März 2018 19:17