Anzeige
Pfingstverkehr

Viele wollen in den Süden – bis 9 km Stau vor dem Gotthard am Freitagabend

22. Mai 2021, 05:47 Uhr
Am Freitagabend ist der Verkehr am Gotthard wegen des Pfingstverkehrs in den Süden überlastet gewesen. Am Abend betrug die Staulänge zwischen Erstfeld und Göschenen zeitweise bis zu neun Kilometer. Es kam für Reisende zu einem Zeitverlust von eineinhalb Stunden.
Stau vor dem Gotthard-Tunnel. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

In der Nacht auf Samstag löste sich die Kolonne dann allmählich wieder auf. Keine Chance hatten Reisende am Abend, via Gotthardpass in den Süden zu gelangen. Wie SRF Meteo schrieb, war der Gotthardpass am Freitag nur kurz geöffnet. Wegen erwarteten Schneefalls in der Nacht auf Samstag sei er bereits wieder geschlossen, hiess es.

Gemäss Angaben der Baudirektion des Kantons Uri von dieser Woche sollte die Passstrasse am Freitag um 11 Uhr wieder freigegeben werden. Die Baudirektion ging aber davon aus, dass die Gotthardpassstrasse zwischenzeitlich jeweils von 18 Uhr bis 9 Uhr gesperrt sein könnte, dies wegen des kühlen und unbeständigen Wetters. Die Situation werde täglich beurteilt, hiess es.

In der Schweiz sind zurzeit noch weitere Pässe gesperrt, unter anderem der Albula, der Grosse St. Bernhard, der Grimsel, der Nufenen, der San Bernardino oder der Umbrail.

Wegen des erwarteten Reiseverkehrs über Pfingsten erweiterten derweil die SBB ihr Angebot: Am Pfingstwochenende verkehren je 23 Zusatzzüge ins Tessin und retour.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Mai 2021 02:00
aktualisiert: 22. Mai 2021 05:47