Basel

Waldlauf abgebrochen – rund 20 Kinder von Hornissen gestochen

29. September 2022, 14:16 Uhr
Am Mittwochnachmittag fand in den Langen Erlen in Basel der traditionelle Waldlauf für Basler Schulkinder statt. Die Veranstaltung musste jedoch mittendrin abgebrochen werden. Vier Kinder wurden ins Kinderspital eingeliefert.
Eine in Mitteleuropa heimische Hornisse, lat. Vespa Crabro, wird bis zu 3,5 cm lang. Ihre Verwandte, die Asiatische Riesenhornisse Vespa Mandarinia, auch «Mörderhornisse» genannt, wird bis zu 5 cm gross. Sie terrorisiert derzeit die US-kanadische Grenze. Mandarinia köpft Honigbienen. (Archivbild)
© Keystone/AP/OLIVER MULTHAUP
Anzeige

Jeweils am letzten Mittwochnachmittag vor den Herbstferien nehmen die Basler Schülerinnen und Schüler am Waldlauf in den Langen Erlen teil. Zum 39. Mal fand der Traditionslauf dieses Jahr statt. Jedoch musste er bereits nach kurzer Zeit gestoppt werden, wie «BZ» berichtet.

«Leider mussten wir den Lauf nach nur einer Runde abbrechen, weil es Hornissen auf der Strecke hatte. Rund 20 Kinder wurden gestochen», schreibt Erziehungsdirektor Conradin Cramer (LDP) auf Twitter.

Vier Kinder mit Schocksymptomen

Eine Nachfrage beim Erziehungsdepartement bringt weitere Details ans Licht. Entlang der Strecke des Waldlaufs habe es ein Hornissennest gehabt. Die Insekten seien durch die vorbeilaufenden Schulkinder aufgeschreckt worden und hätten mehrere Kinder gestochen. Die anwesenden Sanitäterinnen und Sanitäter hätten sie umgehend behandelt.

Vier Kinder hätten nach dem Stich jedoch Schocksymptome gezeigt, weshalb die Ambulanz gerufen wurde. Sie seien danach im Universitären Kinderspital beider Basel behandelt worden, hätten aber noch am Mittwoch nach Hause gehen können.

(Silvana Schreier, BZ)

Quelle: bz Basel
veröffentlicht: 29. September 2022 14:15
aktualisiert: 29. September 2022 14:16