Anzeige
Drogenhandel

Walliser Polizei gelingt Schlag gegen Drogenring

9. März 2021, 11:30 Uhr
Die Walliser Kantonspolizei hat nach mehrmonatigen Ermittlungen einen Cannabis-Drogenring zerschlagen. Das Netzwerk hatte seit 2018 im Mittelwallis rund 100 Kilo Cannabisprodukte verkauft.
Von der Kantonspolizei Wallis beschlagnahmte Drogen. Das Netzwerk hatte seit 2018 im Mittelwallis rund 100 Kilo Cannabisprodukte verkauft.
© Kantonspolizei Wallis

Drei Haupttäter wurden verhaftet, rund zehn Kleinhändler und Konsumenten festgenommen sowie Drogen und Bargeld beschlagnahmt, wie die Kantonspolizei Wallis am Dienstag mitteilte. Beim Drahtzieher handelt es sich um einen 26-jährigen Freiburger mit Wohnsitz im Mittelwallis.

Der Mann agierte von einem Mietzimmer aus, das ausschliesslich dem Drogenhandel diente. Um keinen Verdacht zu erregen, hatte er sich einen kleinen, aber festen Kundenkreis von Konsumenten und Händlern aufgebaut, an die er jeweils grosse Mengen lieferte. Bei seiner Verhaftung an seinem Wohnort stellte die Polizei 7000 Franken sicher. Bis heute befindet sich der Haupttäter in Untersuchungshaft.

Ein 23-jähriger Mann aus dem Wallis wurde ebenfalls verhaftet. Er hatte die Ware bei sich zu Hause gelagert. Die Polizei beschlagnahmte in seiner Wohnung fast 5 Kilo Haschisch und Cannabis. Beim dritten Haupttäter handelt es sich um einen 26-jährigen, im Wallis wohnhaften Iraker.

Zudem befragte die Polizei ein Dutzend Konsumenten, die an den Transaktionen teilgenommen oder diese ermöglicht hatten. Mehrere von ihnen dienten als Fahrer oder stellten ihre Fahrzeuge für Fahrten, insbesondere nach Genf, zur Verfügung. Für ihre Dienstleistungen wurden sie vom Haupttäter bezahlt. Alle Beteiligten werden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. März 2021 11:30
aktualisiert: 9. März 2021 11:30