Während Shutdown

Weniger Ansteckungen mit HIV wegen Corona?

23. November 2020, 07:51 Uhr
Dieses Jahr gab es weniger HIV-Ansteckungen.
© https://pixabay.com
Die Zahl der Ansteckungen mit HIV ist in diesem Jahr stark gesunken. Dabei dürfte die Corona-Pandemie eine Rolle gespielt haben.

Wie die neuesten, provisorischen Zahlen des Bundesamtes für Gesundheit BAG zeigen, sind die HIV-Ansteckungen um einen Drittel auf 234 zurückgegangen. Dies berichtet das Schweizer Radio und Fernsehen SRF. 

Entweder, es sei weniger getestet Worden oder die Leute hätten weniger ungeschützten Sex gehabt, wie Nathan Schocher, HIV-Experte bei der Aids-Hilfe Schweiz, gegenüber SRF erklärt. 

Vieles spreche dafür, dass es tatsächlich weniger Risikokontakte gegeben habe. Nach dem Lockdown im Frühling sei die Zahl der Tests nämlich wieder etwa auf das gleiche Niveau gestiegen davor. Und auch, dass viele Clubs und Bars schliessen mussten, habe das Sexualverhalten von vielen verändert. 

Das Bundesamt für Gesundheit bleibt mit solchen Aussagen jedoch vorsichtig. Da zurzeit keine Daten über das Sexualverhalten vorlägen, könne man über die Ursache für die tieferen HIV-Ansteckungszahlen nur spekulieren. 

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. November 2020 07:50
aktualisiert: 23. November 2020 07:51