Anzeige
Coronavirus

Weniger Covid-Erkrankte auf Intensivstationen

7. Oktober 2021, 12:28 Uhr
In der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der vergangenen Woche gesunken. Auch bei den Spitaleinweisungen und Todesfällen rechnet der Bund trotz zu erwartender Nachmeldungen mit einer Abnahme.
Ein Plakat an der Universität Lausanne wirbt für die Covid-Impfung. (Archivbild)
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

Dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) wurden in der Zeit vom 27. September bis 3. Oktober 7625 laborbestätigte Fälle gemeldet. Dies entspricht einer Abnahme um gut 18 Prozent, wie das Amt am Donnerstag in seinem Wochenbericht mitteilte. In der Woche zuvor waren es 9348 Fälle gewesen.

Die Inzidenz der laborbestätigten Fälle lag zwischen 32 im Tessin und 272 Fällen pro 100'000 Einwohnerinnen und Einwohner und Woche in Obwalden.

Für die Berichtswoche wurden dem BAG bis am Donnerstag 28 Todesfälle gemeldet. In der Vorwoche waren es zum selben Zeitpunkt 37 gewesen.

Neu ins Spital kamen 159 Personen. In der Vorwoche waren es 227 Hospitalisationen. Trotz zu erwartender Nachmeldungen sei mit einer Abnahme der Zahl der Spitaleinweisungen im Vergleich zur Vorwoche zu rechnen, schrieb das BAG.

Weniger Covid-Erkrankte auf Intensivstationen

Die durchschnittliche Zahl der Covid-Erkrankten auf einer Intensivstation hat den Angaben zufolge in der Berichtswoche mit 181 im Vergleich zur Vorwoche (230) um 21 Prozent abgenommen.

In der Woche wurden dem BAG 252'575 Tests (48 Prozent PCR- und 52 Prozent Antigen-Schnelltests) gemeldet. Der Anteil positiver PCR-Tests sank von 7,5 Prozent in der Vorwoche auf 6,5 Prozent in der Berichtswoche. Der Anteil positiver Antigen-Schnelltests nahm von 1,0 Prozent auf 0,8 Prozent ab.

Gemäss den Meldungen aus 21 Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein befanden sich am Dienstag der laufenden Woche insgesamt 7724 Personen in Isolation und 4725 in Quarantäne. Die Anzahl Personen in Isolation sank gegenüber der Vorwoche (10'015) und jene der Personen in Quarantäne nahm zur Vorwoche (8479) ebenfalls ab.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Oktober 2021 12:00
aktualisiert: 7. Oktober 2021 12:28