Notstand

Wirtschaft fordert schnelle Rückkehr zur Normalität

26. März 2020, 09:29 Uhr
Der Schweizer Wirtschaft drohten «massive dauernde Schäden», wenn die Leute nicht bald wieder arbeiten könnten.
© pixabay
Die «ausserordentliche Lage» dauert noch bis zum 19. April. Danach soll die Wirtschaft schrittweise wieder heraufgefahren werden. Dies fordern verschiedene Wirtschaftsvertreter in einem Brief an den Bundesrat.

Die Schweiz befindet sich noch mindestens bis am 19. April in der vom Bundesrat ausgerufenen «ausserordentlichen Lage». Ob der Notstand über dieses Datum auch noch gilt oder nicht, dazu äusserte sich der Bundesrat gestern nicht.

Geht es nach verschiedenen Wirtschaftsvertretern, so soll das wirtschaftliche Leben dann wieder schrittweise heraufgefahren werden. Wie im Tages-Anzeiger steht, fordern die Wirtschaftsführer in einem Brief an den Bundesrat, dass er die schrittweise Lockerung der Massnahmen vorbereitet. Der Arzt und MedTech-Manager Stephan Rietiker schlägt vor, dass Personen unter 40 Jahren noch im April wieder zur Arbeit gehen und die Schulen wieder geöffnet werden.

Virus unter Jüngeren kontrolliert ausbreiten

Denn laut dem Schreiben drohten «immense dauernde Schäden» und eine massiv geschwächte Wettbewerbsfähigkeit.

Rietiker hält es für sinnvoll, dass sich das Virus unter den jüngeren Personen kontrolliert ausbreite, auch um die Bevölkerung immun zu machen. Ansonsten drohe uns, dass wir alle paar Monate wieder ein Ausbruch des Virus erlebten.

Grossflächige Antikörper-Tests

In einer zweiten Welle Anfang Mai sollen auch die 40- bis 65-Jährigen wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren. Danach müsse man mit grossflächigen Antikörper-Tests herausfinden, wie sich das Virus in der Bevölkerung verbreitet hat.

Die Wirtschaftsführer wären dem Bundesrat ausserdem «sehr dankbar», wenn den Firmen Corona-Tests und bereits sehr gefragte Schutzmasken zur Verfügung gestellt würden, damit sie weiterarbeiten können.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. März 2020 09:29
aktualisiert: 26. März 2020 09:29