Für immer eingeschlafen

Zoo Zürich nimmt Abschied von Schneeleopard Villy

3. August 2020, 15:57 Uhr
Schneeleopard Villy musste eingeschläfert werden.
© Keystone
Der Zoo Zürich trauert um Villy. Das 17-jährige Schneeleopardenmännchen ist am Montag eingeschläfert worden. Verschiedene Altersgebrechen erschwerten ihm den Alltag schon länger.

Wie der Zoo Zürich am Montag mitteilte, litt Villy seit längerem an Nierenversagen und Arthrose. Da sich der Gesundheitszustand des Tieres in den letzten Tagen trotz medizinischer Betreuung verschlechtert habe, sei er eingeschläfert worden. Mit 17 Jahren gehörte Villy laut Mitteilung zu den ältesten lebenden Schneeleopardenmännchen in Zoos.

Villy sei stets ein freundlicher Kater gewesen, heisst es weiter. Das Schneeleopardenmännchen kam 2006 nach Zürich, wo es mit der langjährigen Partnerin Dshamilja fünf Jungtiere zeugte. Diese leben heute in anderen Zoos in Europa und in den USA. Dshamilja starb bereits letztes Jahr knapp 19-jährig. In Zürich leben noch die zweijährigen Schneeleoparden Shahrukh und Saida. Letztere ist eine Enkelin von Villy und Dshamilja. (sku)

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 3. August 2020 15:03
aktualisiert: 3. August 2020 15:57