Für die Natur

Zoo Zürich schafft eigene Stelle für den Naturschutz

6. November 2020, 13:22 Uhr
Orang-Utan-Weibchen Edelweiss mit ihrem Sohn Eja in Jantho, Sumatra.
© Stiftung PanEco, Team SOCP
Der Zoo Zürich baut sein Engagement im Bereich des Naturschutzes aus. Dafür hat er nun eigens eine Stelle geschaffen. Ausserdem vermeldet der Zoo positive Neuigkeiten aus verschiedenen Naturschutzprojekten.

Wie der Zoo Zürich in einer Mitteilung schreibt, unterstützt er gegenwärtig acht Naturschutzprojekte auf verschiedenen Kontinenten. Dieses Engagement wird durch die neu geschaffene Stelle weiter gestärkt. Martin Bauert, langjähriger Leiter der Abteilung «Naturschutz und Tiere» und bereits stark in den Naturschutzprojekten engagiert, konzentriert sich in Zukunft ganz auf das Naturschutzengagement des Zoos und wird die Naturschutzarbeit weiter ausbauen.

Gute Nachrichten aus Naturschutzprojekten

Australien: Der Naturschutzpartner «Australien Ark» hat vor Kurzem elf Beutelteufel in ein Naturreservat freigesetzt. Damit können diese Tiere zum ersten Mal seit 3000 Jahren wieder auf dem Festland Australiens gesichtet werden.

Sumatra: Die Stiftung PanEco konnte die dritte Geburt eines wilden Orang-Utans vermelden. Die Mutter ist dabei ein Tier, das vor knapp zehn Jahren ausgewildert wurde. Längerfristig sollen in Sumatra zwei neue Populationen wildlebender Orang-Utans aufgebaut werden.

Madagaskar: Hier befindet sich das grösste Naturschutzprojekt des Zoo Zürichs. Im letzten Jahr wurden über 100'000 Bäume zur Aufforstung des Regenwaldes gesetzt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. November 2020 09:13
aktualisiert: 6. November 2020 13:22