Coronavirus - Schweiz

Zürcher SP-Gemeinderätin wegen Corona-Verstoss schuldig gesprochen

25. März 2021, 17:30 Uhr
Wegen dieser Velo-Demo in Zürich vom 14. März 2020 stand die Gemeinderätin Simone Brander (SP) am Donnerstag vor dem Bezirksgericht Zürich. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Die SP-Gemeinderätin Simone Brander ist am Donnerstag vom Zürcher Bezirksgericht zu einer bedingten Geldstrafe von 1000 Franken verurteilt worden. Ihr war vorgeworfen worden, gegen die Covid-19-Verordnung verstossen zu haben.

Brander hatte am 14. Mai 2020 an einer Demonstration von Velofahrenden bei der Gessnerallee beim Zürcher Hauptbahnhof teilgenommen. Dabei sperrten sie ein Fahrspur für Autos ab und sprühten mit Schablonen Velozeichen auf die Fahrbahn.

Mit ihrer Teilnahme hat sie nach Ansicht des Gerichts das damals gültige Veranstaltungsverbot missachtet. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. März 2021 17:30
aktualisiert: 25. März 2021 17:30