Sponsored Content

Damian Betschart unterwegs mit der Post

Stressige Vorweihnachtszeit

Damian Betschart unterwegs mit der Post

11.12.2022, 19:33 Uhr
· Online seit 11.12.2022, 19:32 Uhr
Moderator Damian Betschart ist diese Woche bei der Post unterwegs. So kurz vor Weihnachten hat die Paketpost nämlich besonders viel zu tun. Ob im grössten Paketzentrum der Schweiz oder beim Ausliefern mit dem Pöstler: Es gibt einiges zu tun.

Quelle: Tele 1

Rund 200 Millionen Pakete hat die Post im letzten Jahr verarbeitet. Besonders stressig wird es immer kurz vor Weihnachten. Online wird wie wild bestellt, Geschenke werden versendet. Alleine beim grössten Paketzentrum der Schweiz in Härkingen laufen so rund 450'000 Pakete pro Tag über die Förderbänder. Zu viel für die 450 Festangestellten, sodass die Post zu dieser hektischen Zeit auch noch rund 150 temporäre Stellen besetzt. Mario Killias, Leiter des Paketzentrums, erklärt Damian Betschart die 5 Kilometer Förderbänder und 340 Rutschen. Alles ist automatisiert. Fast alles.

Sperrgut muss oft von Hand codiert werden. Ruth Schütz-Wälchli mag ihren Job bei der Post auch noch über 20 Jahren noch: «Ich liebe die Abwechslung. Wir haben hier auch viele Nationalitäten. Ich habe viele tolle Kollegschaften geschlossen.» Jeder hat seine Aufgabe. Die Abläufe sitzen. Damian Betschart ist keine grosse Hilfe resp. bringt er das System immer wieder ins Stocken. Weiter zum Einladen.

Auch Antonio Gallo ist ein langjähriger Mitarbeiter. Der Teamleiter sorgt dafür, dass die unzähligen Pakete den Weg in den richtigen Camion finden. «So kurz vor Weihnachten ist es ziemlich stressig hier. Wie auch während des Lockdowns. Da haben alle Leute online bestellt und bei uns ganz schön für Chaos gesorgt». Der Lastwagen mit dem Vermerk «Rothenburg» ist beladen und es geht weiter.

Damian Betschart ist mittlerweile im Verteilzentrum Rothenburg. Hier werden die Pakete für die Zentralschweiz sortiert und auf die einzelnen Wagen verteilt. Der Moderator begleitet heute Postbote Daniel Portmann beim Ausliefern. «In den 31 Jahren habe ich schon so einiges erlebt und ich kenne viele Kunden und ihre Geschichten persönlich». «Und, wie hast du es an der Haustüre mit Hunden?», will Damian noch wissen? «Da ist mir einmal ganz schön das Herz in die Hose gerutscht, als ein Dobermann mich richtig laut anbellte». Passiert ist Gott sei Dank aber nichts und so finden auch heute alle Pakete ihren Empfänger oder die Empfängerin.

veröffentlicht: 11. Dezember 2022 19:32
aktualisiert: 11. Dezember 2022 19:33
Quelle: Tele 1

redaktion@pilatustoday.ch