Ratgeber

E-Bike: Mit diesen Tipps bleibst du unfallfrei

Carmen Zettel, 23. Mai 2022, 19:48 Uhr
In der Schweiz boomen weiterhin E-Bikes. Mehr als jedes dritte neuverkaufte Velo ist ein E-Bike. Gleichzeitig gibt es auch immer mehr schwere Unfälle. Darauf solltest du beim E-Bikefahren achten.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Die Statistik zeigt es schwarz auf weiss. In der Schweiz steigt die Zahl der verkauften E-Bikes stetig an. Gleichzeitig passieren auch immer mehr Unfälle im Zusammenhang mit E-Bikes. Häufig sind dabei langsame E-Bikes involviert, damit sind E-Bikes gemeint, welche höchstens 25 km/h fahren können. Für diese braucht es keine besonderen Vorkenntnisse. Zudem sind die «langsamen» E-Bikes bei älteren Personen beliebt.

Der Bremsweg ist entscheidend

Der Mr. Bike von der Beratungsstelle für Unfallverhütung Daniel Morgenthaler ist überzeugt: «Viele E-Bikefahrer sind sich nicht bewusst, welchen Gefahren sie sich aussetzen. Tendenziell ältere Personen unterschätzen die Geschwindigkeiten, die sie mit dem E-Bike erreichen können. Dabei gilt gemäss Morgenthaler: «Je schneller man unterwegs ist, desto länger ist auch der Bremsweg.» Wie sich der Bremsweg verhält und welche Rolle das ABS spielen kann, erfährst du im Video.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Mai 2022 18:00
aktualisiert: 23. Mai 2022 19:48