Von Eierkirsch bis Christbaumschmuck

Sara Wicki entdeckt den Einsiedler Weihnachtsmarkt

5. Dezember 2021, 20:14 Uhr
Es ist eine idyllische Stimmung im verschneiten Klosterdorf. Der Weihnachtsmarkt in Einsiedeln gehört zu den grössten und bekanntesten der Schweiz. Nach der Absage 2020 findet er dieses Jahr wieder statt. Ohne Rahmenprogramm, aber trotzdem mit ganz vielen Highlights. Besucher und Standbetreiber erzählen Sara Wicki von ihren Erfahrungen und was sie am Weihnachtsmarkt keinesfalls verpassen darf.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tele1

«Halleluja» wird Sara Wicki schon von weitem begrüsst. Der Stand «Wolke 7» – himmelblau mit vielen Wolken dekoriert – ist auch fast nicht zu übersehen. «Wir verkaufen hier seit über 20 Jahren unseren Eierkirsch», erzählt Maya Kälin. «Das Rezept stammt noch von unserer Grossmutter.»

Ebenfalls seit den Anfangszeiten des Marktes dabei ist Hans-Peter Schenkel und seine Frau Joëlle. Sie betreiben die Boutique Silberfädeli. «Die Kulisse vor dem Kloster ist einmalig», erzählt Hans-Peter und fügt schmunzelnd an: «Weihnachten bedeutet für uns vor allem Stress. Bis wir alles verräumt haben, ist Weihnachten fast durch.»

Bis dahin fliegen die Späne am Stand von Paul Rüegg jedoch noch. Der Wanderdrechsler macht vor Ort kleine Tannenbäumchen. «Die sind sehr beliebt. Ich mache hunderte davon», sagt der Reichenburger. «Es geht aber nicht nur ums Drechseln. Es geht ums Unterhalten der Leute. Gemeinsam lachen ist heute sehr wichtig.»

Welche Wetterkapriolen Paul Rüegg am Einsiedler Weihnachtsmarkt schon erlebt hat, erfahrt ihr im Video.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Dezember 2021 20:14
aktualisiert: 5. Dezember 2021 20:14