Unterwegs beim Gamen

Sara Wicki zwischen Pixeln und der virtuellen Realität

9. Januar 2022, 19:49 Uhr
Es begann mit Game-Automaten in Spielsalons. Heute spielen 2,5 Milliarden Menschen weltweit Videogames. An Meisterschaften kämpfen E-Sportler gar um Tausende von Franken, auch in der Zentralschweiz. Sara Wicki ist unterwegs in der digitalen Welt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tele1

Gebannt schauen Sara Wicki und Rebecca Sanders auf den Bildschirm, wie sich ein weisses Viereck hin und her bewegt. «Das Spiel ‹Pong› war anfangs der 70er-Jahre das erste weltweit erfolgreiche Game überhaupt», erklärt die Kuratorin der Ausstellung «Games» in Schwyz. Von den Spielhallen schafften es Videogames dann immer mehr in die Haushalte, wo man heute dank Video-Brille in einer virtuellen Realität selber zur Spielfigur wird. Auch das probiert Unterwegs-Moderatorin Sara Wicki selber aus – und wird mehr gefordert, als sie dachte.

Für andere ist Gamen mehr als Spass. 500 E-Sportlerinnen und E-Sportler treffen sich beispielsweise jährlich beim «Lock and Load» in Sursee. E-Sportler Jan Birchler erzählt: «Wir haben Manager, Physiotherapeuten und sogar Mentalcoaches, die uns beim E-Sport betreuen.» Die grosse Leidenschaft des 15-Jährigen aus Einsiedeln sind nicht etwa Sport- oder Shootergames, sondern der Landwirtschafts-Simulator. Wie sich Sara am digitalen Mähdrescher schlägt – ihr erfahrt es im Video.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. Januar 2022 19:49
aktualisiert: 9. Januar 2022 19:49