Sponsored Content

Viele Badeunfälle liessen sich vermeiden

Ratgeber

Viele Badeunfälle liessen sich vermeiden

· Online seit 20.06.2022, 18:00 Uhr
Jedes Jahr ertrinken in der Schweiz rund 50 Menschen beim Baden. Die meisten Unfälle passieren weil die gängigen Baderegeln nicht beachtet werden. Folgende werden besonders häufig missachtet.

Bei Kindern ist Ertrinken die zweithäufigste Todesursache. Im Durchschnitt sterben jedes Jahr in der Schweiz 3 Kinder im Alter bis 9 Jahren auf diese Art, besonders Kleinkinder sind betroffen. «Wenn sie in das Wasser fallen, können sie sich nicht selbst retten und sie können auch den Kopf nicht über dem Wasser halten. Darum können Kleinkinder bereits bei einer geringen Wassertiefe von nur ein paar Zentimeter ertrinken», sagt Philipp Binaghi, Mediensprecher der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG. Kleinkinder sollte man darum nie unbeobachtet im Wasser lassen.

Schnelles Handeln beim Ertrinken

Droht eine Person in einem Gewässer zu ertrinken, dann sollte man so schnell wie möglich reagieren – jede Sekunde zählt. Bevor der Helfer aber selbst ins Wasser springt, soll sie oder er unbedingt zuerst alarmieren und vom Ufer aus helfen, also sich nicht selbst in Gefahr begeben.

Warum die meisten Opfer junge Männer sind, erfährst du im Video:

veröffentlicht: 20. Juni 2022 18:00
aktualisiert: 20. Juni 2022 18:00
Quelle: PilatusToday

redaktion@pilatustoday.ch