«Ratgeber»

Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt?

Carmen Zettel, 30. Mai 2022, 19:57 Uhr
Es ist ein Szenario, dass sich niemand wünscht: Zuerst ist es nur eine verspätete Mietzinszahlung, danach fallen die Zahlungen ganz aus. Diese Möglichkeiten hat der Vermieter bei Mietrückständen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Am Anfang wirkte der neue Mieter noch sympathisch. Doch mittlerweile möchte der Vermieter ihn nur noch aus der Wohnung haben, denn dieser zahlt die Miete nicht mehr. Solche Dinge kommen immer wieder vor.

Besonders häufig ist dabei der Ablauf der Ereignisse. Zuerst zahlt der Mieter verspätet und macht dabei einen kurzfristigen finanziellen Engpass geltend. Später begleicht er den Mietzins gar nicht mehr.

«Bei solch Geschichten sollten die Vermieter frühzeitig reagieren, sonst drohen ihnen langfristige Mietzinsausfälle», sagt Thomas Oberle, Jurist beim Hauseigentümerverband Schweiz. Mögliche Differenzen bei den Mietzahlungen können aber bereits im Voraus vermieden werden.

Oberle rät daher zur Vorsicht bei der Suche nach neuen Mietern. «Vermieter sollten unbedingt Betreibungsauskünfte über die vergangenen zwei Jahre einholen.» Warum der Vermieter auf diesen langen Zeitraum pochen sollte, erfährst du im Video.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. Mai 2022 18:00
aktualisiert: 30. Mai 2022 19:57