Anzeige
Lugano - Ambri 3:1

Achter Sieg für Lugano gegen Ambri-Piotta in Serie

9. Oktober 2021, 22:48 Uhr
Lugano entscheidet mit einem 3:1-Sieg gegen Ambri-Piotta bereits das achte Tessiner Derby in Serie zu seinen Gunsten.
Die Luganesi bejubeln den Siegtreffer von Mikkel Boedker (Nummer 89).
© KEYSTONE/Samuel Golay

Das Heimteam agierte trotz seiner zahlreichen Ausfälle sehr kompakt und stellte die Weichen im Mitteldrittel auf Sieg. Mirco Müller und Mikkel Boedker trafen jeweils in Spezialsituationen. Den dritten Treffer für Lugano erzielte Tim Traber zehn Sekunden vor Spielende mit einem Schuss ins leere Tor.

Der frühere NHL-Verteidiger Müller realisierte das zweite Saisontor und seinen dritten Skorerpunkt bei vier gegen vier. Boedker erhöhte 21 Sekunden vor Ende des Mitteldrittels in doppelter Überzahl. Ambris Reaktion im Schlussdrittel blieb zwar nicht aus. Doch zu mehr als dem Anschlusstor von Topskorer Inti Pestoni (50.), der bereits sein siebentes Saisontor erzielte, reichte es nicht mehr. Die Gäste erreichten nicht die Intensität vom Vorabend, als sie Bern 3:2 besiegen konnten.

Bei Lugano stand der bis Ende Saison verpflichtete kanadische Torhüter Leland Irving noch nicht im Einsatz. Der Verein wollte ihn wegen der langen Reise aus Nordamerika sowie der Zeitumstellung nicht auf Anhieb einsetzen. Für den verletzten Niklas Schlegel stand deshalb Davide Fadani zwischen den Pfosten.

Ambris Trainer Luca Cereda ist mit 232 Spielen als Headcoach mittlerweile auf die alleinige Position 3 im Trainer-Ranking des Nordtessiner Dorfklubs vorgerückt. Nur der Kanadier Serge Pelletier (296) und der Tscheche Jiri Kren (278) wirkten in noch mehr Pflichtspielen als Cheftrainer bei den Leventinern.

Telegramm:

Lugano - Ambri-Piotta 3:1 (0:0, 2:0, 1:1)

6733 Zuschauer. - SR Piechaczek/Wiegand, Steenstra/Wolf. - Tore: 33. Mirco Müller (Boedker, Fazzini) 1:0. 40. (39:39) Boedker (Fazzini/bei 5 gegen 3) 2:0. 50. Pestoni (Zwerger, Grassi) 2:1. 60. (59:50) Traber (Boedker) 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: je 6mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Fazzini; Pestoni.

Lugano: Fadani; Nodari, Mirco Müller; Alatalo, Wolf; Chiesa, Guerra; Ugazzi; Fazzini, Arcobello, Walker; Werder, Thürkauf, Boedker; Vedova, Morini, Stoffel; Traber, Tschumi, Haussener; Cortiana.

Ambri-Piotta: Ciaccio; Fora, Zaccheo Dotti; Hietanen, Fischer; Fohrler, Burren; Hächler, Pezzullo; Kozun, Regin, Kneubuehler; Bürgler, Heim, McMillan; Pestoni, Grassi, Zwerger; Trisconi, Kostner, Bianchi.

Bemerkungen: Lugano ohne Bertaggia, Carr, Herburger, Josephs, Loeffel, Riva, Schlegel (alle verletzt) und Irving (überzähliger Ausländer), Ambri-Piotta ohne Isacco Dotti (verletzt). Ambri-Piotta von 57:56 bis 59:50 ohne Torhüter.

Resultate und Rangliste:

Resultate: Bern - Biel 1:2 (1:0, 0:0, 0:1, 0:0) n.P. Lausanne - Fribourg-Gottéron 1:3 (0:0, 1:2, 0:1). Ajoie - Davos 2:4 (0:2, 2:1, 0:1). Lugano - Ambri-Piotta 3:1 (0:0, 2:0, 1:1). ZSC Lions - SCL Tigers 2:4 (1:1, 1:2, 0:1). Zug - Rapperswil-Jona Lakers 3:2 (0:1, 1:0, 1:1, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Fribourg-Gottéron 13/29. 2. Biel 13/27. 3. Zug 13/25. 4. Davos 13/25. 5. ZSC Lions 12/23. 6. Rapperswil-Jona Lakers 12/19. 7. Lugano 13/19. 8. Ambri-Piotta 12/18. 9. Lausanne 11/14. 10. Bern 13/14. 11. SCL Tigers 13/12. 12. Genève-Servette 12/9. 13. Ajoie 12/9.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Oktober 2021 22:50
aktualisiert: 9. Oktober 2021 22:48