Motorrad

Aegerter stürzt und verliert Weltcup-Führung

20. September 2020, 12:45 Uhr
Riesiges Pech im Sonntagsrennen: Dominique Aegerter
© KEYSTONE/EPA/ROMAN RIOS
Im zweiten Rennen der MotoE beim Grand Prix der Emilia-Romagna in Misano verliert der Schweizer Dominique Aegerter die Gesamtführung, weil er unverschuldet stürzt.

«Ich bin wütend und enttäuscht», nahm Aegerter nach einem Rennen ohne Punkte kein Blatt vor den Mund. In der 2. Runde war der Italiener Tommaso Marcon von hinten in die Maschine von Aegerter gefahren und hatte diesen zu Fall gebracht. Der 29-jährige Berner blieb unverletzt und rappelte sich schnell wieder auf, mehr als der 16. Platz war in dem nur sieben Runden langen Rennen aber nicht mehr möglich.

«Ich bin super von der Pole-Position gestartet», fand Aegerter. «Er (Marcon) ist mir nahezu ungebremst ins Hinterrad gefahren. Das konnte ich nicht abfangen.» Das sei zwar Rennsport, aber natürlich ärgerlich. Der Oberaargauer verlor die Führung im Weltcup an Matteo Ferrari (82:86), der das Rennen am Sonntag gewann. Der Italiener war im zweiten Rennen in Jerez «abgeschossen» worden und hatte da einen Nuller eingefahren. Mit 79 Punkten folgt der Spanier Jordi Torres.

Die letzten beiden Rennen der Elektrobike-Klasse stehen am 10. und 11. Oktober in Le Mans im Programm. Zuvor dürfte Aegerter aber kommende Woche in Barcelona wieder als Ersatz für den nach einem Virus noch immer geschwächten Jesko Raffin in der Moto2 zum Einsatz kommen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. September 2020 12:45
aktualisiert: 20. September 2020 12:45