National League

Bern und Lausanne in Quarantäne - mehrere Partien verschoben

7. Januar 2021, 13:40 Uhr
Lausannes Trainer Craig MacTavish muss seine Spieler noch einmal eine Woche aus der Ferne betreuen
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
Die Mannschaft vom SC Bern befindet sich vorsorglich in Quarantäne. Das Spiel vom Donnerstag gegen Davos ist verschoben. Der HC Lausanne ist derweil noch bis zum 13. Januar ausser Gefecht.

Wie die Liga mitteilte, wurde ein Teammitglied des SC Bern positiv auf das Coronavirus getestet. Das Protokoll bedingt eine vorsorgliche Quarantäne und Tests der kompletten Belegschaft, damit der Kantonsarzt das weitere Vorgehen festlegen kann.

Beim HC Lausanne ist man schon einen Schritt weiter: Die Mannschaft der Waadtländer muss auf Anordnung des Kantonsarztes bis am 13. Januar in Quarantäne bleiben. Damit müssen auch Lausannes nächste zwei Spiele in der National League gegen die ZSC Lions (10. Januar) und die Rapperswil-Jona Lakers (12. Januar) verschoben werden. Am 10. Januar findet stattdessen die Partie zwischen den ZSC Lions und den SCL Tigers statt, die ursprünglich am 2. Dezember 2020 angesetzt war.

Die Lausanner waren am Dienstag vorsorglich unter Quarantäne gestellt worden. Die flächendeckenden Tests ergaben nun drei positive Fälle in der Mannschaft. Das Team von Trainer Craig MacTavish war bereits im November wegen Corona-Fällen vorübergehend ausser Gefecht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Januar 2021 13:45
aktualisiert: 7. Januar 2021 13:40