Eiskunstlauf

Britschgi schafft Qualifikation für die Kür nur knapp

8. Februar 2022, 08:34 Uhr
Lukas Britschgi qualifiziert sich in der Einzel-Konkurrenz als 24. und letzter Teilnehmer für die Kür vom Donnerstag. Der bald 24-Jährige aus Schaffhausen totalisiert im Kurzprogramm 76,16 Punkte.
Lukas Britschgi gelang das Kurzprogramm nicht ganz nach Wunsch.
© KEYSTONE/EPA/HOW HWEE YOUNG

Britschgi, der im bayerischen Oberstdorf trainiert, gelang der erste Auftritt in Peking nicht ganz nach Wunsch. Bei der geplanten Kombination Vierfach-/Dreifach-Toeloop drehte er den zweiten Sprung nur doppelt, beim dreifachen Lutz musste er sich nach der Landung mit der Hand auf dem Eis abstützen.

Seine im November in Warschau gelaufene Bestleistung von 79,34 Punkten verpasste Britschgi um gut drei Zähler, womit der Nordostschweizer sein Ziel verpasste.

Gewonnen wurde das Kurzprogramm vom dreifachen amerikanischen Weltmeister Nathan Chen, der mit 113,97 Punkten einen Weltrekord aufstellte. Für den Japaner Yuzuru Hanyu platzte hingegen der Traum vom dritten Olympiasieg in Folge nach einem missglückten vierfachen Salchow womöglich bereits.

Chens Landsmann Vincent Zhou musste nach einem positiven Corona-Test auf den Start verzichten. Der WM-Dritte im Einzel von 2019 hatte am Montag mit den USA Silber im Team-Wettbewerb geholt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Februar 2022 08:25
aktualisiert: 8. Februar 2022 08:34
Anzeige