Anzeige
«Grosse Ehre»

Das sagt Murat Yakin zu seinem neuen Job als Nati-Coach

9. August 2021, 18:41 Uhr
Murat Yakin heisst der neue Trainer der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft. Am Montagnachmittag hatte er seinen ersten offiziellen Termin. Er wurde den Medien vorgestellt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Die Einigung mit Murat Yakin erzielte der SFV dem Vernehmen nach am Samstag. Die Unterschrift unter den Vertrag setzte der neue Nationaltrainer am Montagmorgen. Der 46-jährige Yakin verlässt den Challenge-League-Klub FC Schaffhausen, wo er seit rund zwei Jahren tätig ist, per sofort.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

Schon in drei Wochen kommt das Nationalteam erstmals unter dem neuen Trainer zusammen. Am 1. September startet Yakin mit einem Testspiel in Basel gegen Griechenland, vier Tage später folgt die kapitale Partie in der WM-Qualifikation gegen den frischgebackenen Europameister Italien.

Grosse Ehre

«Ich freue mich sehr, dass ich heute hier sein darf. Es ist eine grosse Ehre für mich und nicht selbstverständlich», sagt Yakin zur Ernennung als Nati-Trainer. Er hätte grosse Hochachtung vor seinem Vorgänger Vladimir Petkovic, betont Yakin. Und er werde sich bestimmt auch noch mit ihm austauschen. Zum Schluss witzelt er noch: «Ich hätte es mir nie erträumen lassen, dass der Muri in Muri einen Vertrag unterschreibt.»

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

Murat Yakins Vertrag läuft vorerst bis zum Ende der WM-Qualifikation 2022. Qualifiziert sich die Nati für die Endrunde in Katar, wird der Vertrag automatisch bis zur EM 2024 verlängert.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. August 2021 14:57
aktualisiert: 9. August 2021 18:41