Anzeige
Vuelta

Der Este Taaramäe neu im roten Trikot

16. August 2021, 19:27 Uhr
Rein Taaramäe aus Estland gewinnt nach zehn Jahren wieder eine Etappe bei der Vuelta und erhält als Lohn das rote Trikot des Leaders. Der Top-Favorit Primoz Roglic bleibt in Schlagdistanz.
Rein Taaramäe hängt am Berg die Fluchtgefährten ab.
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Der 34-Jährige Taaramäe holte sich nach 203 km bei der Bergankunft auf dem Picon Blanco den Sieg der dritten Etappe, nachdem er sich aus einer Ausreissergruppe gelöst hatte. Roglic erreichte mit der Favoritengruppe 1:48 Minuten hinter dem Esten das Ziel. Der Tour-Gesamtdritte und Olympiasieger Richard Carapaz aus Ecuador musste abreissen lassen und verlor rund eine Minute auf Roglic.

Gino Mäder hingegen zeigte eine starke Leistung und traf mit 2:05 Minuten Rückstand oben auf dem Berg ein, wenige Sekunden hinter seinem Chef Mikel Landa. Der Berner liegt im Gesamtklassement auf Platz 11, 40 Sekunden hinter dem drittplatzierten Roglic und 1:10 Minuten hinter Taaramäe.

Der Este, einst als grosses Rundfahrten-Talent gelobt, schüttelte im 7,6 km langen Schlussanstieg mit durchschnittlich 9,3 Prozent Steigung die letzten Begleiter ab und siegte mit 21 Sekunden Vorsprung auf den Amerikaner Joe Dombrowski.

Auf der vierten Etappe am Dienstag über 164 km von El Burgo de Osma nach Molina de Aragon wartet auf die Fahrer ein welliges Profil. Die Vuelta endet am 5. September mit einem Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela. In der Gesamtwertung wird bei der mit vielen Top-Stars besetzten Rundfahrt ein Zweikampf zwischen Titelverteidiger Roglic und Kolumbiens Giro-Sieger Egan Bernal erwartet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. August 2021 19:30
aktualisiert: 16. August 2021 19:27